10. Oktober 2008

Präsentation zum Abschluss der Planungsarbeiten, WIFI Salzburg Saal I, Julius Raab Platz 2, Beginn: 10:15 Uhr

2. Oktober 2008

AP3, Offenes Deckwerk, Spatenstichfeier in Laufen - Oberndorf, Beginn: 10:30 Uhr

Juli 2008

AP2, Naturschutzverhandlung Österreich am 01. und 02.07.2008; AP2, Forstrechts- verhandlung Österreich am 08.07.2008

Mai 2008

AP2, Wasserrechtsverhandlung Österreich am 28.05.2008

April 2008

AP2, Einreichung der Antragsunterlagen in Österreich

März 2008

Umsetzung der lokalen Sicherungsmaßnahmen bei Oberndorf (AP3)

Februar 2007

Informationsveranstaltung in Laufen am 16.02.2007 an der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL)

November 2006

Spatenstich, lokale Sohlsicherungsmaßnahmen Laufen / Oberndorf, bayerische Seite

November 2006

Flächige Sohlsicherung Fkm 46 (AP4) und Lokale Sicherungsmaßnahmen Laufen / Oberndorf (AP3): Naturschutzverhandlung Österreich

Oktober 2006

Salzach im ORF
Pressekonferenz zur Sanierung Untere Salzach
Flächige Sohlsicherung Fkm 46 (AP4) und Lokale Sicherungsmaßnahmen Laufen / Oberndorf (AP3): Wasserrechtsverhandlung Österreich Generelles Projekt: Wasserrechtsverhandlung Österreich

September 2006

UVP-Feststellungsverfahren positiv abgeschlossen: auf der österreichischen Seite ist keine UVP für die Durchführung der Maßnahmen erforderlich

Juni 2006

Lokale Sicherungsmaßnahmen Laufen / Oberndorf: Einreichung Unterlagen Genehmigungsverfahren Bayern

Mai 2006

Flächige Sohlsicherung Fkm 46: Einreichung Unterlagen Genehmigungsverfahren Bayern

März 2006

Einreichung UVP-Feststellungsverfahren

März 2006

Fertigstellung Generelles Projekt Fkm 64 bis 44

Mensch und Kultur

Salz (lateinisch: Sal), das Weie Gold verhalf nicht nur der Salzach und auch der Stadt Salzburg zu ihren Namen. Der Abbau von Salz und der Transport des Salzes auf dem Fluss prgen die Kulturgeschichte der Stdte an der Salzach.

Mit Lastkhnen gelangten die Salzfsser von Hallein nach Laufen. Ein aus der Salzach herausragender Nagelfluhfelsen erzeugte Stromschnellen in der Salzach, die die Schiffe zum Umladen der Fracht zwangen (der so genannte Nocken wurde 1783 gesprengt). Von Hallein kommende Schiffe wurden in Laufen entladen, die wertvolle Fracht wurde auf grere Schiffe umgeladen, mit denen der Hafen in Burghausen bzw. ber Inn und Donau die Stadt Passau angesteuert wurde.

Die Strecke von Hallein bis Laufen wurde in der Zeit der Hochkonjunktur gegen Ende des 16. Jahrhunderts pro Jahr mehr als 3000-mal befahren. Unter Bercksichtigung von Niedrigwasserzeiten im Winter, Tagen mit Hochwasser, Nebel und Wind, an denen kein Schiffsbetrieb mglich war, kamen durchschnittlich 18 Schiffe tglich in Laufen an. Diese mussten umgeladen werden und anschlieend wieder den beschwerlichen Weg Richtung oberstrom auf sich nehmen.

Zum Schutz der Schiffer gegen berflle auf die Salzzillen wurde 1278 von Erzbischof Friedrich II von Walchen die Schiffergarde gegrndet, die bis zum heutigen Tag besteht. Mit Plttenfahrten auf der Salzach sowie Schifferspielen erinnert die Schiffergarde an ihre Aufgabe und ihre Bedeutung fr den Salzhandel auf der Salzach.

Bildnachweis: Die Bilder entstammen teilweise dem Buch Die Salzach Wildfluss in der Kulturlandschaft. Erschienen im Verlag Kiebitz Buch, 2003.