10. Oktober 2008

Präsentation zum Abschluss der Planungsarbeiten, WIFI Salzburg Saal I, Julius Raab Platz 2, Beginn: 10:15 Uhr

2. Oktober 2008

AP3, Offenes Deckwerk, Spatenstichfeier in Laufen - Oberndorf, Beginn: 10:30 Uhr

Juli 2008

AP2, Naturschutzverhandlung Österreich am 01. und 02.07.2008; AP2, Forstrechts- verhandlung Österreich am 08.07.2008

Mai 2008

AP2, Wasserrechtsverhandlung Österreich am 28.05.2008

April 2008

AP2, Einreichung der Antragsunterlagen in Österreich

März 2008

Umsetzung der lokalen Sicherungsmaßnahmen bei Oberndorf (AP3)

Februar 2007

Informationsveranstaltung in Laufen am 16.02.2007 an der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL)

November 2006

Spatenstich, lokale Sohlsicherungsmaßnahmen Laufen / Oberndorf, bayerische Seite

November 2006

Flächige Sohlsicherung Fkm 46 (AP4) und Lokale Sicherungsmaßnahmen Laufen / Oberndorf (AP3): Naturschutzverhandlung Österreich

Oktober 2006

Salzach im ORF
Pressekonferenz zur Sanierung Untere Salzach
Flächige Sohlsicherung Fkm 46 (AP4) und Lokale Sicherungsmaßnahmen Laufen / Oberndorf (AP3): Wasserrechtsverhandlung Österreich Generelles Projekt: Wasserrechtsverhandlung Österreich

September 2006

UVP-Feststellungsverfahren positiv abgeschlossen: auf der österreichischen Seite ist keine UVP für die Durchführung der Maßnahmen erforderlich

Juni 2006

Lokale Sicherungsmaßnahmen Laufen / Oberndorf: Einreichung Unterlagen Genehmigungsverfahren Bayern

Mai 2006

Flächige Sohlsicherung Fkm 46: Einreichung Unterlagen Genehmigungsverfahren Bayern

März 2006

Einreichung UVP-Feststellungsverfahren

März 2006

Fertigstellung Generelles Projekt Fkm 64 bis 44

Geschichte

Die Salzach war ursprnglich ein typisch alpiner Fluss mit weit verzweigtem, stark dynamisch vernderlichem Flussbett und stark schwankenden Wasserstnden, der bei jedem Hochwasser seinen Lauf vernderte. Auf weiten Flchen beiderseits des Hauptbettes befanden sich Nebenarme und regelmig berschwemmte Auen.

Die Korrektionen der Salzach begannen um 1820, als in einem hydrotechnischen Gutachten die Regulierung und Begradigung des Flusses empfohlen wurde. Ziele waren die genaue Festlegung der Landesgrenze Bayern-sterreich, die Verbesserung der Schiffbarkeit, die Erweiterung der landwirtschaftlichen Flchen sowie der Hochwasserschutz.

Durch die Reduzierung der Flussbreite, die Verbauung der Ufer und die Begradigung des Flusslaufes konnte die Eintiefung des Flussbettes gefrdert werden. Der Fluss wurde in ein enges gestrecktes Gerinne berfhrt und das natrliche Geschiebedargebot stark verringert (durch den Bau von Sttzkraftstufen, Talsperren und Kiesentnahme). Aufgrund dieser Regulierungen konnte ein gleichmiger Abfluss der Salzach und damit ein Hochwasserschutz erreicht werden.

Die Korrektionsarbeiten der Salzach zogen sich bis ca. 1930.